header

Perleberg 8.11.1986

Hallo Ihr drei Zuhause,

erst mal herzlichen Dank für Euren Brief. Ich habe mich sehr darüber gefreut, etwas von Zuhause zu erfahren.
Ja ich bin hier in Perleberg gut angekommen und habe mich hier gut eingelebt.
Ja wir waren um die Zeit auf dem Radebeuler Bahnhof und haben dort bis 9:30 Uhr auf unseren Zug gewartet.

Er war für 8 Uhr bestellt, aber die Lok war kaputt, so dass wir dann über Leipzig gegen 17 Uhr in Perleberg bei Regen eingetroffen sind.
In der Zwischenzeit haben wir auch schon den achter Test durch geführt und einen Gewaltmarsch. Von diesem hab ich jetzt Blasen an den Füßen.
Heute waren wir im Kino und haben uns den Film „Befehl: Lebend fangen (1984)“ angeschaut.
Er hat vom Grenzdienst in der Sowjetunion gehandelt.
Morgen können wir erst mal länger schlafen, 1 Stunde. An das zeitige Aufstehen habe ich mich schon dran gewöhnt.
Was macht Jörg zur Zeit? Hat er das Zimmer schon umgeräumt, wie es ihm gefällt!
Von Katrin habe ich auch schon 2 x Post bekommen, Sie schreibt mir vieles, was mir an ihr gefällt. Es kann passieren, dass wenn ich auf Urlaub komme, dass wir uns vielleicht nicht sehen. Da ich nur bis zum 2.1.1986 Urlaub habe. Ihr könnt mir ja was schönes einfrieren in den Kühlschrank, wenn ich auf Urlaub komme. Aber vielleicht habe ich auch noch das Glück euch zu sehen, aber darüber können wir uns ja zur Vereidigung unterhalten.
Sie beginnt gegen 11 Uhr, dann habe ich Ausgang bis 20 Uhr. Da könnt ihr mir ja mal eine Flasche Bier mitbringen. Darüber wurde ich mich sehr freuen.
Ach ja und ihr könnt mir mal ein Paket schicken mit zu essen, weil man hier bloß 3 Mahlzeiten bekommt und davon werde ich nicht satt. So ich mache jetzt Schluss.
Grüße an alle recht herzlich von mir und könnt ihr mir mal 100 Mark per Einschreiben schicken, weil ich hier für 80 Mark Bücher kaufen muss!
So macht’s gut Tschüss Thomas

P.S Warte auf Post! Herzliche Grüße an Peggy!