header

Perleberg 1.12.1986

Schreibe Euch anlässlich "meines" Ehrentages – 40 Jahre Grenztruppen der DDR und vielen anderen Ereignissen.
Sitze hier und habe Wachdienst Objekt, aber nach dem Dienst gehe ich zur Festveranstaltung.
Meine Zimmergenossen sind außerhalb auf Wache, normalerweise müsste ich bei ihnen sein, da ich stellv. Zugführer bin. Obwohl ich ganz schön müde bin, eigentlich schlafen könnte.
Aber Dienst ist Dienst!
Eigentlich dürft ich das ja alles nicht schreiben, weil es VS ist. Aber Mutti, du bist ja bei der Armee und verstehst das. Weil man sonst gar nicht weiß, was man schreiben soll. Hast du das deinem Chef schon vorgeschlagen, was ich erzählt habe (Sturmbahn mit Handgranaten, Fotografieren)? Aber das musst du ja selber wissen.
Aus Perleberg gibt es sonst nichts neues, großer Trubel wegen dem Tag heute.
Wie habt ihr den 1. Advent verlebt und was machen die Bilder von der Vereidigung?
Möchte mich gerne mal in Uniform sehen, denn auch Katrin hat wegen der Bilder angefragt.

Nun habt ihr bald Urlaub, wann ich zu Hause bin wisst ihr ja, und würde mich freuen, wenn ihr am 1.1.1987 nachhause kommen würdet.
Freu mich auf Euch und mein Bruder, da ich ja nun 1 Monat weg bin und noch 29 Tage bis zu meinem ersten Urlaub. Ich freu mich riesig darauf.
Habt ihr schon Schnee oder regnet es bei Euch, wir haben 5 Grad und das ist kalt.
Möchte trotzdem nicht bei der Kälte draußen stehen. Im Nachbarzimmer läuft das Radio und da schreibt es sich am besten.
Seid herzlich von mir gegrüßt und gleichzeitig an alle Verwandten und legt in meinem Namen Blumen auf das Grab von Tante Lina.
Ich habe nicht erst gefragt ob ich fahren darf, wollte es nicht.

Herzliche Grüße von eurem Sohn Thomas