header

Lauchröden Sonntag 24.04.1987 922+h

Hallo Brüderchen!   922+

Herzliche Grüße sendet dir dein großer Bruder Thomas. Wenn du diesen Brief erhältst, bin ich jetzt schon eine Woche von zuhause weg.

Zurzeit mache ich Kaffeestunde und schreibe dir nebenbei.

Einen Brief habe ich schon an die Eltern geschrieben. Seit 3 Tagen haben wir herrliches Wetter und ich genieße es richtig.

Die ersten Tage habe ich nur rumgegammelt, das erste Mal GDi (Grenzdienst) von 22-02 Uhr (Grenzstreife) war nicht schlecht. Hab mir erst mal alles angeschaut.

Einmal in der Woche habe ich dienstfrei und gehe ordentlich weg ins Dorf, dort gibt es 2 Kneipen. Aber am besten soll es in der „Sonne“ bei Horst und Britta sein, hat man mir erzählt.

Hier rennen auch viele Büchsen rum, du weißt was ich damit meine. Eine weibliche Küchenleiterin haben wir auch, die werde ich mir erst mal warmhalten, denn sie wohnt in Eisenach und unser Standort-Ausgang soll bis Eisenach gehen!

Gestern war auch Tanz in Unterellen, das ist ein kleines Nest in Richtung Eisenach, denn in Lauchröden ist dann Schluss. Das Dorf ist so gut wie eingezäunt. Aber es soll ganz gut hier sein.

Bin auf einem Zimmer mit 3 Uffz und 1 Soldaten. Wir verstehen uns gut.

Was machst du so den ganzen Tag? Bist du mit Mandy noch zusammen, wenn ja schöne Grüße an Mandy! Sie soll gut auf dich aufpassen, denn im nächsten Urlaub will ich euch beide noch zusammen sehen!

Denn Mandy ist ein nettes Mädel und ihr passt gut zusammen, auch wenn sie jetzt weniger Zeit hat für dich wegen ihrer Prüfungen.

Gehst du überhaupt noch auf den Rummel, wenn ja bestell Carmen schöne Grüße von mir, wenn du sie siehst! Du weißt hoffentlich, wen ich meine (Fete).

Was machen die Eltern so den ganzen Tag? Mutter wird bestimmt nicht so schnell Zeit finden, mir zu schreiben. Jörg, denkst du dran, Vater hat bald Geburtstag, denk dir was Schönes für ihn aus, was du ihm schenken möchtest.

Oder du fragst Mutter mal, sie weiß bestimmt was! Muss ja nichts teures sein. Aber er freut sich bestimmt darüber.

So das soll’s für heute gewesen sein. Ach ja, wenn ich auf Urlaub kommen sollte, dann versuche ich hier 4:00 Uhr loszufahren und bin dann 12:04 Uhr in Dresden, aber wann ich Urlaub habe weiß ich noch nicht.

Ich hoffe, das in den nächsten Tagen zu erfahren. Erinnere Mutti bitte daran wegen meinen Sachen, die ich benötige. Habe ich ihr aber auch noch im letzten Brief mit reingeschrieben.

Das soll’s für heute erst mal gewesen sein.

Tschüss sagt dir Dein Bruder Thomas

Schreib mal wieder, würde mich freuen!