header

Lauchröden Sonntag 24.04.1988

Liebe Eltern!

Erst mal Dir, lieber Vater lieben Dank, dass du mir im Namen der Familie geschrieben hast. Freut mich richtig!

Bei uns hat sich das Wetter etwas abgekühlt, obwohl die Sonne draußen ist, ist es nicht wärmer als 15-20 Grad. Nachts ist es noch ziemlich kalt, man muss manchmal sogar noch Wattejacke anziehen, damit man nicht friert draußen im GDi. Zurzeit hatte ich ja mal wieder 36h dienstfrei und das zum Glück am Samstag. Da war gerade mal was los im Jugendclub hier in Lauchröden. War nicht schlecht, hat mir mehr gegeben, als nur in der Kneipe zu sitzen!

Hier selber ist ziemlich viel los, durch die Versetzung in die Reserve (EK 88/I), aber das ist jedes Mal so, wenn welche heimgehen, daß die Kompanieleitung noch Stress machen will. Heute muss bis 22 Uhr der Bau glänzen, wenn nicht, wird die ganze Nacht rotiert!

Eigentlich gibt es so viel neues, aber das darf ich nicht schreiben!

Aber für dich Vater habe ich eine Überraschung, verraten tu ich es nicht, also lass dich überraschen, was es ist, freuen wirst du dich bestimmt darüber. Ich hoffe nur, es klappt so, wie ich es mir denke.

Zum einkaufen bin ich noch nicht gekommen, vielleicht klappt es nochmal.

Am 26.4. kommt bei uns die fahrende MHO vorbei, mal sehen ob ich da in der Einheit bin.

Meinen Urlaubsantrag habe ich auch schon geschrieben, ihr könnt euch ja gar nicht vorstellen, wie froh ich bin, mal für fast 3 Wochen auszuspannen von dieser Einheit!

Die Adresse von dort habe ich auch empfangen und gleich eingetragen. (Schreibt nichts mehr auf den Brief hintendrauf, das bringt mir bloß Ärger)

Die Flasche besitze ich immer noch voll im Schrank, bin nämlich noch nicht dazu gekommen. Naja, da bringe ich sie wieder mit und da wird sie im Urlaub geleert.

Mit der Sitzbank, da hoffe ich daß es endlich klappt.

Hatte es schon mal geklappt wegen dem Autoradio, wo du anrufen solltest?

Ansonsten erkläre ich es dir mal im nächsten Brief, wo es ist!

So das soll’s auch schon gewesen sein für heute von mir, die 12 Tage bis zum wiedersehen werde ich noch durchhalten, aber dann will ich erst mal nichts mehr von Armee hören!

Tschüss sagt euch euer Sohn Thomas

P.S. Grüße natürlich auch an Jörg und er soll die Prüfung gut abschließen.